top of page
  • AutorenbildCannabis Insiders

Anleitung zur Zubereitung von Cannabis Butter (Cannabutter)

Cannabutter ist eine der vielseitigsten Möglichkeiten, Cannabis in deine Küche zu integrieren. Sie kann in einer Vielzahl von Rezepten verwendet werden, von Backwaren bis hin zu herzhaften Gerichten. Hier ist eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du deine eigene Cannabis Butter zu Hause zubereiten kannst.



Zutaten und Utensilien:

  • 250 g ungesalzene Butter

  • ca. 8-12 g zerkleinertes Marihuana, decarboxyliert

  • 1 Liter Wasser

  • Topf oder Slow Cooker

  • Käsetuch oder feines Sieb

  • Glasbehälter zur Aufbewahrung



Schritt 1: Decarboxylierung des Cannabis

Bevor du mit der eigentlichen Zubereitung beginnst, musst du das Cannabis decarboxylieren. Dieser Prozess aktiviert die psychoaktiven Wirkstoffe im Cannabis.

  1. Heize deinen Ofen auf 110-120 °C vor.

  2. Zermahle die Cannabisblüten grob und verteile sie gleichmäßig auf einem Backblech.

  3. Backe das Cannabis für 30-40 Minuten. Rühre alle 10 Minuten um, damit es gleichmäßig erhitzt wird.

  4. Nach dem Backen nimm das Blech aus dem Ofen und lasse das Cannabis abkühlen.



Schritt 2: Zubereitung der Cannabis Butter

Jetzt, da dein Cannabis decarboxyliert ist, kannst du mit der Herstellung der Butter beginnen.

  1. Gib das Wasser und die Butter in den Topf oder Slow Cooker. Erhitze die Mischung bei niedriger bis mittlerer Hitze, bis die Butter vollständig geschmolzen ist.

  2. Füge das decarboxylierte Cannabis hinzu und rühre gut um.

  3. Lasse die Mischung bei niedriger Hitze für 2-3 Stunden köcheln. Achte darauf, dass die Mischung nicht zu stark kocht, da dies die Wirkstoffe im Cannabis zerstören kann. Idealerweise sollte die Temperatur zwischen 70 °C und maximal 90 °C liegen.

  4. Rühre die Mischung gelegentlich um und füge bei Bedarf etwas Wasser hinzu, um ein Anbrennen zu verhindern.



Schritt 3: Filtern und Aufbewahren

Sobald die Butter und das Cannabis gut durchgezogen sind, musst du die festen Bestandteile herausfiltern.

  1. Lege ein Käsetuch oder ein feines Sieb über einen Glasbehälter.

  2. Gieße die Butter-Kräuter-Mischung vorsichtig durch das Tuch oder Sieb. Drücke das Käsetuch zusammen, um so viel Flüssigkeit wie möglich herauszupressen.

  3. Lasse die Cannabutter im Behälter abkühlen und stelle sie dann in den Kühlschrank, damit sie fest wird. Das Wasser wird sich am Boden absetzen und kann später einfach abgegossen werden.



Anwendung und Lagerung

Deine selbstgemachte Cannabutter ist jetzt fertig und kann in verschiedenen Rezepten verwendet werden. Achte darauf, die Dosierung vorsichtig zu wählen, besonders wenn du sie zum ersten Mal verwendest.

Bewahre die Cannabutter im Kühlschrank auf, wo sie mehrere Wochen haltbar ist. Für eine längere Lagerung kannst du sie auch einfrieren.





Wichtige Hinweise

  • Die Wirkung von essbarem Cannabis kann bis zu zwei Stunden dauern, um einzusetzen, und kann viel länger anhalten als das Rauchen oder Verdampfen. Sei daher vorsichtig mit der Dosierung und warte, bevor du mehr konsumierst.

  • Die Potenz der Cannabisbutter hängt stark von der Qualität deines Cannabis ab. Grundsätzlich kannst du auch den den Trimm deiner Ernte, also Blätter und Stängel zu Cannabisbutter verarbeiten.




Mit dieser Anleitung bist du bereit, deine eigenen Cannabis-Kreationen in der Küche zu genießen. Viel Spaß beim Kochen!

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page